WEISST DU, WAS ES HEISST, EIN WOLF ZU SEIN?
INFORMATION

"love will not break your heart but dismiss your fears"


Fremder? Was führt dich dein Weg hierher? bist du etwa gewillt, dich anzuschließen? Nun streuner, es bleibe dir überlassen. Und doch weiß ich, dass auch du, den Ruf nicht ignorieren kannst...

Forengründung

16. April 2009

AUfnahmestopp

inaktiv


RUDEL

"as brothers we will stand and we'll hold your hand"

Rudelstand

4 Fähen | 6 Rüden

TEAM


ALASKA # SADEC # NAADIR



PLOTLINE

"And you rip out all I have Just to say that you've won"



Der Frühling ist gekommen und verbirgt mit seiner blühenden Schönheit die Gefahren der Zukunft. Blauäugig wandert das Rudel durch die Berge, ohne zu ahnen, was sich hinter den Gipfeln verbergen mag. Eine Lawine? Ein feindliches Rudel? Gewiss ist: Die Zukunft hat noch ein Ass im Ärmel.
FOLGE DEM RUF DES WINDES UND FINDE DIE FREIHEIT

Austausch | 
 

 Tyron der Sanfte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
avatarAlaska
Alpha

Fr 24 Aug 2012 - 13:07

Name: Tyron Anduin
Alter: er ist 4 einhalb Jahre

Aussehen:
-Augenfarbe: Smaragdgrün
-Fellfarbe: Schwarz
-Größe: 90cm
-Geschlecht: Rüde
-Merkmale: Seine grünen augen scheinen egal wo er hinsieht jeden zu mustern



Aussehen: Tyron ist ein recht gut gebauter großer Rüde, der es vorzieht zu Beobachten. Seine smaragdgrünen Augen tragen dazu bei, dass sein Aussehen so anziehend scheint. Er ist mit schwarzem Fell gesegnet und jenes scheint etwas zu glänzen. Es ist mittellang und nicht sehr Dick im Sommer aber im Winter hat er ein haufen Unterwolle, welche aber braun ist dunkelbraun bis schwarz. Sein Körperbau ist Athletisch und Windgeschnitten. Der Rüde hat eine sehr gute Proportion von muskeln und jene scheinen ein Spiel aus Harmonie zu spielen, wenn er am Laufen ist.

Charakter: Seinen Charakter kann man als Sanftmütig und Freundlich bezeichnen. Er ist sehr Edelmütig und schätzt seine Mitwölfe sehr hoch. Er ist treu in Freundschaften und auch wenn er noch keine Liebe gefunden hat so weiß er es wohl zu schätzen eine Familie zu haben. Er ist sehr Nachdenklich und liebt es in der Nacht dem Vollmond entgegenzusehen und dabei nachzudenken oder zu Heulen. Er ehrt in jedem geheulten Lied seine Vorfahren seine Mutter Asfien und seinen Vater Etelduin. Seine Geschwister Faramin, Saret, Kaira und Arwessa waren lange miteinander unterwegs aber sie trennten sich als sie Alt genug waren. Er führte in den Stätten des Waldes Elessmera sein Rudel. Ein Mystisches Rudel, welches den Glauben an die Natur nicht verlassen hat. Er ist hingebungsvoll und versteht sich mit Verstand und Weisheit ein Rudel zu leiten aber ist genauso gut daran gewohnt mitzulaufen. Dennoch würde er eine Aufgabe übernehmen.
Seine Unglaubliche Fähigkeit besteht darin, jeder Seele die Trost braucht diesen zu Schenken und ist deswegen ein guter Zuhörer ein einfühlsames Wesen.
Allerdings scheut er nicht das Jagen und das Kämpfen, wenn er weiß, dass er damit seine Familie und sein Leben schützt. Man könnte ihn mit einem Elfen vergleichen. Edelmütig, anmutig, stolz und doch Herzensgut, auch wenn er auf andere eher eigen wirkt.. zumindest am Anfang. Seine Sinne sind ihm heilig.


Vergangenheit: Sein Rudel waren die Heldir I Tinnu was in der normalen Sprache soviel wie Eisvögel der Abenddämmerung hieß oder Wölfe der Abenddämmerung Er wuchs dort auf als Sohn der Betas aber wurde von der Alpha ausgetragen. Sein Vater war Beta seine Mutter die Alpha des Rudels und so trat er vor seinen Geschwistern als erstgeborener das Erbe an. Das Rudel war ein Naturverbundenes Rudel, welches sich viel auf Familie und Rudelleben setzte. Es war ein wirklich ruhiges Rudel bis in das Tal die Menschen einfielen. Die Natur vernichteten und die Wölfe verjagten. Er und seine Geschwister hatten eine weite reise und Tyron hatte nicht mal 2 Jahre sein Rudel geleitet... Er verlies seine Geschwister schon bald um auf eigene Faust sein leben zu Leben nach den Gesetzen der Naturgeister und den Ehren der ihm bekannten Vorfahren. Sein Wesen veränderte sich ins sachte, nachdenkliche hinein. Er liebte das Leben wie es war und zog von ort zu ort von Paradies zu Paradies, mied jegliche Rudel und lief durch ein nebeliges Gebiet.... Das Nebelland wie er es nannte lies er hinter sich und folgen taten Wälder, Trampelpfade von Tieren angelegt und einige vereinzelte höhlen... Der Nebel war stets da und sein Begleiter aber mehr und mehr begleitete und lies er sich vom Wind leiten.

Tyron der Sanfte

Tyron war sehr lange mit im Rudel dabei. Er traf kurz nach Shira bei den Wölfen ein und erregte Aufsehen durch sein Auftreten und das scheinbar unendliche Wissen, welches er mitbrachte und vermittelte. Tyron war in der Lage die alte Sprache zu sprechen und benannte jeden einzelnen Wolf nach der Bedeutung seines Namens. Dies werden wir natürlich nie vergessen. Auch die Träume, über welche er allein mit Alaska sprach waren ein Rätsel für sich. Immer und immer wieder sah er sich mit diffusen Situationen konzrontiert, sei es das Sturmtanzen, nach welchem er strebte oder gar das öffnen einer verschlossenen Truhe. Schlussendlich waren jene Träume der Grund für sein Verschwinden, er zog fort in der Hoffnung Antworten auf all seine Fragen zu erhalten und die alten Legenden wahr werden zu lassen. Sollte er eines Tages zurückkehren möge er willkommen sein.


_________________________________________________________________________


Alsbald stieg empor und verbreitete sich um mich her der Friede und das Wissen, das über alle Beweisgründe der Welt hinausgeht,
Und ich weiß, daß die Hand Gottes die Versicherung der meinigen ist,
Und ich weiß, daß der Geist Gottes der Bruder des meinigen ist,
Und daß alle Männer, die je geboren, auch meine Brüder sind, und alle Frauen meine Schwestern und Geliebten ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Tyron der Sanfte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sturmtänzer :: The Pack :: Rudelmitglieder :: D I E. E H E M A L I G E N-